Cuxland: Kriminelle haben es immer öfter auf Senioren abgesehen

Die Polizeiinspektion in Cuxhaven hat am Mittwoch die Zahlen zur Kriminalität 2018 vorgelegt. Die Zahl der Wohnungseinbrüche sinkt deutlich, die Kriminalität im Cuxland insgesamt auch. Die Aufklärungsquote steigt. Allerdings versuchen immer mehr Kriminelle, mit miesen Tricks Senioren über den Tisch zu ziehen. Auch die Zahl der Körperverletzungen steigt.

Wohnungseinbrüche stark gesunken

  • Die Kriminalität insgesamt im Cuxland ist rückläufig. 2018 registrierte sie 10.155 Taten (2017: 10.199)
  • Die Polizei klärt mehr Fälle auf. Die Quote stieg von 59,26 Prozent auf 62,47 Prozent.

Senioren im Fokus von Trickdieben

  • Ältere Menschen werden im Cuxland immer öfter durch Enkeltricks, Handwerker-Tricks und falsche Polizisten geschädigt. Die Polizei bittet ältere Menschen selbst, aber auch Familienangehörige, auf Prävention zu achten.
  • Die Zahl der Körperverletzungen nimmt bei einem insgesamt leichten Rückgang der Straftaten zu. Die Fäuste fliegen heutzutage offenbar schneller.

Wie man sich gegen Enkeltrick & Co. schützen kann und wo man besonders sicher im Cuxland lebt, lest Ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG. 

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.