Darum ist das Anrufsammeltaxi auch für junge Leute in Beverstedt attraktiv

Die Nachfrage nach dem Anrufsammeltaxi (AST) brummt in der Gemeinde Beverstedt. 2017 stiegen so viele Fahrgäste in die Bus-Alternative ein, wie noch nie: Fast 5000 Personen. Eine Erfolgsgeschichte. Auch für junge Leute ist das Anrufsammeltaxi attraktiv – doch die Nachfrage bei Jugendlichen ist bislang verhalten. 

Das sind die Vorteile für Jugendliche und Schüler

Die Auszubildende Elena Lührs von der Gemeinde Beverstedt ist eine, die das AST bekannter machen möchte. Die 20-Jährige sieht folgende Vorteile:

  • „Super, wenn man als Jugendlicher nicht mobil ist, sich mit Freunden treffen will und die Eltern selbst Termine haben.“
  • „Die Badesaison steht vor der Tür. Das Sammeltaxi bringt einen direkt zu den Freibädern in Bokel oder Lunestedt“
  • „Die Fahrten mit Freunden zu den Clubs und Discos (wenn man alt genug ist) und zurück sind sicher und einfach“
  • „Man verfährt nicht den Sprit der Eltern und raubt nicht die Zeit der Eltern“
  • „Wenn man mit dem Zug nach Bremen zum Shoppen oder ins Kino fährt, bringt einen das AST zu den  Bahnhöfen Stubben und Lunestedt“
  • „Attraktiv, weil kostengünstig und sicher“

Um das AST bekannter zu machen, verteilt die Gemeinde Gutscheine und Flyer, die erklären, wie das AST genau funktioniert. Jeder Jugendliche aus der Gemeinde Beverstedt darf beim Rathaus nach einem Gutschein für eine Fahrt fragen. Die Abfahrt ist zu bestimmten Abfahrzeiten möglich. Informationen zu den Abfahrzeiten und Fahrplänen gibt es hier.

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.