Das sagt der BUND zu den verschärften Düngeregeln

Umweltschützer begrüßen die strengen Regeln fürs Düngen, die das Land Niedersachsen erlassen hat. Bernd Quellmalz, Geschäftsführer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), aber will mehr – eine Agrarwende.

„An den Ursachen ansetzen“

Das hat der Biologe im Gespräch mit der NORDSEE-ZEITUNG deutlich gemacht. Mit der Verschärfung der Düngeregeln wollen Land und Bund die Nitratbelastung des Grundwassers verringern. Aus Sicht des BUND bekämpfe man damit aber die Symptome. „Wenn die Politik wirklich etwas gegen die Nitratbelastung tun will, dann muss sie bei den Ursachen ansetzen: Dass wir in Deutschland zu viele Tiere halten“, sagt Quellmalz.

Warum die Massentierhaltung aus BUND-Sicht für zu viel Nitrat verantwortlich ist und wie man das ändern könnte, das lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Inga Hansen

Inga Hansen

zeige alle Beiträge

Inga Hansen, Jahrgang 1962, arbeitet seit 1993 als Redakteurin in der Landkreis-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Zuvor hat die gebürtige Ratzeburgerin in Hamburg Politikwissenschaft und Öffentliches Recht studiert. Über Politik beziehungsweise die Frage, wie sich die Gesellschaft entwickelt, kann sich auch privat den Kopf heiß reden, weitere Leidenschaften gelten der Pop-Musik und dem Kino.