Deichbrand 2019: So feiern die Dorfbewohner das Festival

In Wanhöden ist das Deichbrand nach 15 Jahren nicht mehr wegzudenken. Genauso lange schon organisieren auch viele Dorfbewohner rund um das Festival eigene Veranstaltungen auf ihren privaten Grundstücken.

Snacks, Drinks und Übernachtung

In ihren Vorgärten bieten die Dorfbewohner Snack, Drinks und Übernachtungen an. „Wenn man so toll wohnt, ist das eine Pflicht“, findet Yvonne Teßmer. Im Garten ihres Lebensgefährten Matthias Träger können Besucher frühstücken, duschen und übernachten.

Es geht um den Spaß

Es ist das dritte Jahr für Teßmer und Träger. „Das Schöne ist, die Leute kommen wieder“, erzählt Träger. „Da sind schon richtige Freundschaften entstanden.“ Eine goldene Nase verdienen sich die beiden aber nicht. „Es geht uns um den Spaß“, sagt Yvonne Teßmer.

Wie die anderen Dorfbewohner die Deichbrand-Besucher empfangen, lest Ihr am Samstag in der Nordsee-Zeitung…

Martin Rost

Martin Rost

zeige alle Beiträge

Martin Rost studierte Redaktionelles Gestalten an der Kunsthochschule in Kassel und arbeitete als Autor und Gestalter an künstlerischen Publikationen mit typografischem, fotografischem und literarischem Schwerpunkt. Er lebt in Cuxhaven und volontiert bei der Nordsee-Zeitung.