Die Cuxland-Wölfe sollen jetzt Peilsender bekommen

Nun will das Umweltministerium in Hannover die Cuxland-Wölfe mit Sendern ausstatten. Und mancher hofft, dass da am Ende auch der Abschuss steht.

Wege der Wölfe sollen verfolgt werden

„Im Unterschied zu den Wölfen in anderen Regionen attackieren die Wölfe im Landkreis Cuxhaven auch Rinder. Das ist ein ungewöhnliches Verhalten. Deshalb wollen wir sie jetzt mit Halsbandsendern ausstatten, damit wir ihre Wege verfolgen können“, sagt Sabine Schlemmer-Kaune, Sprecherin von Umweltminister Olaf Lies (SPD).

Infos fürs Wolfsmanagement

Der Peilsender, so die Sprecherin, kann dann Auskunft darüber geben, wo die Wölfe sind und auch darüber, was sie womöglich anrichten. Und daraus könne man Schlussfolgerungen für das Wolfsmanagement ziehen, wie es im Behördendeutsch heißt. Sprich, ob man an bestimmten Orten den Schutz der Schaf- und Rinderherden verbessern muss, ob man den Wolf  dauerhaft verscheuchen kann oder das Raubtier, wenn es durch sein Verhalten auffällt, auch erschießen muss.

Inga Hansen

Inga Hansen

zeige alle Beiträge

Inga Hansen, Jahrgang 1962, arbeitet seit 1993 als Redakteurin in der Landkreis-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Zuvor hat die gebürtige Ratzeburgerin in Hamburg Politikwissenschaft und Öffentliches Recht studiert. Über Politik beziehungsweise die Frage, wie sich die Gesellschaft entwickelt, kann sich auch privat den Kopf heiß reden, weitere Leidenschaften gelten der Pop-Musik und dem Kino.