Die Heide brennt: So viele Strafanzeigen wie noch nie

Die Polizeibilanz zum Wehdeler Musikfestival „Die Heide brennt“ fällt im fünften Veranstaltungsjahr bei weitem nicht so positiv aus wie in der Vergangenheit: Rund 20 Einsätze registrierte die Polizei in der Nacht von Samstag zu Sonntag.

Die Polizei ermittelt

Mehr als die Hälfte der Einsätze hatte zu Strafanzeigen geführt. In diesen Fällen ermittle die Polizei jetzt weiter, hieß es am Sonntag.

Höheres Aggressionspotenzial

Die Veranstalter räumen ein, dass das „Aggressionspotenzial“ in diesem Jahr höher gewesen sei als in der Vergangenheit. Sie glauben, dass es einigen der rund 3500 Besucher trotz der Sicherheitskontrollen am Eingang gelungen sei, Drogen auf das Open-Air-Gelände zu schmuggeln. Tatsächlich ermittelt die Polizei unter anderem in fünf angezeigten Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Details zur Einsatzbilanz und zu möglichen Veränderungen im kommenden Jahr lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Heike Leuschner

Heike Leuschner

zeige alle Beiträge

Heike Leuschner hat sich nach ihrem Jura-Studium in Hamburg für die journalistische Laufbahn entschieden. Seit 2010 ist die gebürtige Sächsin als Redakteurin im Landkreis-Ressort der NORDSEE-ZEITUNG beschäftigt. Privat sieht man sie häufig mit der Kamera - oder gar nicht. Dann ist sie auf Reisen.