Diese neue Regel gilt in den Schiffdorfer Kindertageseinrichtungen

Das Kind hat Fieber oder Durchfall: Trotzdem bringen viele Eltern ihre Kleinen in die Kita. Der Schiffdorfer Gemeinderat hat nun die Benutzungsordnung für die Kindertageseinrichtungen geändert. Dort wird nun hervorgehoben, dass keine kranken Kinder mehr in den Kitas betreut werden.

Diskussionen mit Eltern

Damit, so die zuständige Amtsleiterin Katrin Pleyn, erfülle man den Wunsch des Kita-Personals. Schließlich müssten Erzieherinnen und Erzieher immer mal wieder mit Eltern darüber diskutieren, wann ein Kind zu krank für den Kita-Besuch ist.

24 Stunden fieberfrei

Nun seien die Vorschriften, wie sich Eltern im Falle einer Erkrankung des Kindes verhalten sollen, klar festgelegt: Kinder, die Fieber haben, werden erst gar nicht angenommen. Sie müssen 24 Stunden ohne Medikamente fieberfrei sein, bis sie wiederkommen dürfen. „Nach Magen- und Darmerkrankungen muss das Kind 48 Stunden brech- und durchfallfrei sein, bevor es die Kindertagesstätte wieder besuchen darf“, heißt es in der neuen Richtlinie.

Ann-Kathrin Brocks

Ann-Kathrin Brocks

zeige alle Beiträge

Ann-Kathrin Brocks ist seit Oktober 2015 Projektredakteurin bei der Nordsee-Zeitung, wo sie auch volontiert hat. Zuvor hat sie an der Universität Siegen „Literary-, Cultural- & Media-Studies“ sowie „Visual Studies & Art History“ studiert.