Diese zehn Bewohner des Wattenmeeres solltet ihr kennen

Den Wattwurm kennt jeder Küstenbewohner, den Seehund auch. Und die Möwen. Doch das ist bei weitem nicht alles, was im und vom Ökosystem des Nationalparks Wattenmeer lebt. Rund 10000 Arten zählen die Experten – darunter auch viele Insekten.

Seehund und Kegelrobbe lieben die Sonne

Unter der aktuellen Sommerhitze stöhnen die wenigsten Wattenmeer-Bewohner. Die meisten gelten als extrem anpassungsfähig. Der Seehund und die Kegelrobbe sind sogar wahre Sonnenanbeter. Sie brauchen die Ruhephasen auf den Sandbänken, auch zur Wundheilung, berichtet Wattökologe Dr. Gregor Scheiffarth von der Niedersächsischen Nationalparkverwaltung.

Weniger Brut- und Zugvögel

Schwieriger sind die Lebensbedingungen offenbar für die Brut- und Zugvögel geworden. Insbesondere bei den Austernfischern haben die Experten in den zurückliegenden 25 Jahren einen Rückgang um die Hälfte des Bestandes registriert.

Diese zehn Wattenmeer-Bewohner kennt wohl jeder:

 

Heike Leuschner

Heike Leuschner

zeige alle Beiträge

Heike Leuschner hat sich nach ihrem Jura-Studium in Hamburg für die journalistische Laufbahn entschieden. Seit 2010 ist die gebürtige Sächsin als Redakteurin im Landkreis-Ressort der NORDSEE-ZEITUNG beschäftigt. Privat sieht man sie häufig mit der Kamera - oder gar nicht. Dann ist sie auf Reisen.