Dieser Cuxländer weiß, warum Unkraut lecker und gesund ist

Unkraut vergeht nicht – auch wenn viele Menschen genau das wollen. NABU-Geschäftsführer Sönke Hofmann aus Wulsbüttel, weiß es besser. Beim ihm darf Unkraut – oder besser Wildkraut – wachsen, wie es möchte. Nicht nur am heutigen Ehrentag des Unkrauts. 

Brennnessel ist der Unkraut-Klassiker

Ein Klassiker ist die Brennnessel, die wegen ihrer schmerzenden Brennhaare als lästiges Unkraut gilt. Dabei schmecken die Blätter kleingeschnitten als Salat lecker, können als Tee aufgebrüht oder die Wurzeln wie Spargel genossen werden. Außerdem dient die Pflanze auch Schmetterlingen als wichtige Nahrungsquelle.

Welche weiteren „Unkräuter“ lecker und gesund sind oder sogar heilende Kräfte haben, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Kristin Seelbach

Kristin Seelbach

zeige alle Beiträge

Geboren 1985 im hessischen Limburg hat es Kristin Seelbach nach dem Studium in Marburg und Leipzig gleich zweimal zur NORDSEE-ZEITUNG nach Bremerhaven und umzu verschlagen. Zunächst 2011 zum Volontariat und seit 2013 erst als feste Mitarbeiterin und später Redakteurin in die Landkreisredaktion. Dort kümmert sie sich schwerpunktmäßig um die Gemeinden im Nordkreis und die Kreispolitik.