Dritte Kita in Spaden sorgt für Unmut

Die Kinderlein kommen und die Gemeinde Schiffdorf muss in Spaden eine dritte Kita bauen. Sie hat ein Grundstück im Süden des Ortes im Marnkeweg im Visier. Die Anlieger dort befürchten mehr Verkehr.  

Geld für dritte Kita liegt bereit

50.000 Euro liegen für den Grundstückskauf, drei Millionen für den Bau der Kita mit zwei Kindergarten- und zwei Krippengruppen bereit. Zehn Grundstücke hat die Gemeinde angeblich in Betracht gezogen, bis auf die 4000 Meter große Weide am Marnkeweg sei aus unterschiedlichen Gründen keins geeignet gewesen.

Anwohner kritisieren Wahl des Grundstücks

Das können die Anwohner nicht glauben. Sie plädieren dafür, dass die dritte Kita in die Ortsmitte oder in den Norden Spadens kommt, wo sich der Ort weiterentwickeln soll. Die Gemeinde hingegen findet das Angebot mit einer Kita im Norden, einer in der Ortsmitte und der neuen, dritten im Süden ausgewogen. Zudem sei auch im Südosten eine weitere Wohnentwicklung geplant.

Welche Argumente die Parteien im Detail haben, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.