Anzeige

Edeka-Erweiterung in Langen: Bremerhavener CDU ebenfalls dagegen

Die CDU-Fraktion in Bremerhaven unterstützt das Vorgehen von Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) bei der geplanten Edeka-Erweiterung in Langen (Geestland). Auch die Erwägung von rechtlichen Schritten sei eine passende Maßnahme.

Regionales Konzept

Fraktionsvorsitzender Thorsten Raschen: „Bremerhaven hat vor circa einem Jahr ein Einzelhandelsentwicklungskonzept für die Stadt Bremerhaven mit einer großen Beteiligung erarbeitet und beschlossen. Auch die Umlandgemeinden waren in diesem Prozess intensiv eingebunden. Unmittelbar nach dem Beschluss sollte ein regionales Einzelhandelsentwicklungskonzept mit den Umlandgemeinden erarbeitet werden. Nur die Umsetzung kommt nicht voran.“

Konkurrenz zur Bremerhavener Innenstadt

Das Bremerhavener Einzelhandelsentwicklungskonzept sieht laut CDU an dieser Stelle keinen weiteren Einzelhandel vor. Die Ansiedlung der Firma Röther in Spaden, welche eine deutliche Konkurrenz zur Bremerhavener Innenstadt darstelle, dürfe sich nicht wiederholen.

„Ausstieg wäre eine Farce“

„Wenn Bremerhaven seine oberzentrale Funktion nicht mehr wahrnehmen kann, leidet darunter die ganze Region. Dass der Bürgermeister der Gemeinde Geestland, Thorsten Krüger, aus dem noch zu entwickelnden regionalen Einzelhandelsentwicklungskonzept aussteigen will, ist eine Farce“, sagt Raschen.

Umlandgemeinden an Kosten beteiligen

Die Entwicklung unserer Region müsse gemeinsam getragen werden. „Hierzu gehört auch, dass sich die Umlandgemeinden endlich an den Kosten der Infrastruktur in Bremerhaven beteiligen“, so Raschen.