Extrem glatte Straßen in Cuxhaven: Acht Unfälle und zwei Verletzte

Extrem glatte Straßen haben am Sonntag zu mehreren Unfällen in Cuxhaven geführt. Zwei Personen wurden verletzt.

Autofahrerin fährt in Cuxhaven auf

Die Polizei und Feuerwehr Cuxhaven mussten am Sonntag zu acht Fällen in Cuxhaven ausrücken. Die Straßen in der gesamten waren nach Polizeiangaben glatt. Neben einigen Auffahrunfällen mit geringem Sachschaden kam es gegen 15 Uhr zu einem Unfall in der Brockewalder Chaussee. Eine 20-jährige Autofahrerin fuhr auf das Auto einer 44-jährigen Cuxhavenerin auf. Die 20-Jährige wurde leicht verletzt.

20-jährige Radfahrerin stürzt

In einem weiteren Fall stellte die Polizei Cuxhaven fest, dass ein Auto mit Sommerreifen über die glatten Straßen fuhr. In der Bramsstraße stürzte eine 20-jährige Radfahrerin und erlitt leichte Verletzungen. Die junge Frau musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Rainer Brenner, Pressesprecher der Polizei Cuxhaven, warnt: „Wir haben in den nächsten Tagen weiterhin mit niedrigen Temperaturen zu rechnen.“

Höheres Bußgeld mit Sommerreifen

Vor dem Losfahren sollten Autofahrer auf freie Scheiben achten und schon längst die richtigen Reifen aufgezogen haben. Es droht sonst ein hohes Bußgeld und Punkte in Flensburg. Wer mit Sommerreifen einen Unfall verursacht, muss mit einem höheren Bußgeld rechnen. Außerdem gilt bei dem winterlichen Wetter: Abstand halten. Generell verhindern vorsichtiges Bremsen und beziehungsweise sanftes Gas geben, dass das Fahrzeug ausbricht.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.