Fehlerhafte Abrechnung in Cuxhaven: EWE beruft Geschäftsführer ab

Nach der fehlerhaften Abrechnung von Abwassergebühren in Cuxhaven hat der Vorstand des Energieversorgers EWE die beiden Geschäftsführer der Tochter EWE Wasser abberufen.

9,3 Millionen Euro

Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Beide Geschäftsführer hatten ihre Aufgaben bereits seit Mitte November ruhen lassen. Damals war bekannt geworden, dass EWE Wasser zwischen 2008 und 2017 der Cuxhavener Stadtverwaltung 9,3 Millionen Euro zu viel berechnet hatte.

Verbraucher zahlen jahrelang zu viel

EWE hat inzwischen die Summe an Cuxhaven zurücküberwiesen. Durch den Fehler hatten auch Verbraucher jahrelang zu viel für ihre Abwasserreinigung bezahlt. EWE prüfe weiterhin, ob auch von anderen Kommunen zu hohe Entgelte eingefordert wurden. Wegen der komplexen Sachlage gebe es noch kein abschließendes Ergebnis.