Freundlich und flauschig: Helmut Leopold aus Büttel züchtet Alpakas

Große Augen, neugierige Blicke: Die Alpakas von Helmut Leopold sind echte Hingucker. Seit neun Jahren hält der 67-Jährige aus Büttel (Gemeinde Loxstedt) die exotischen Tiere. Aber nicht nur als reines Hobby, er züchtet die Tiere auch. 

Zehn Tiere insgesamt

Sechs erwachsene Stuten tummeln sich derzeit gemeinsam mit vier Jungtieren auf den Wiesen bei Helmut Leopold. Sie alle haben Namen, heißen zum Beispiel Lilly oder Momo. Nur die Jungtiere nicht. Denn die wird Leopold verkaufen, Interessenten gibt es schon. Die Namenswahl überlässt er den neuen Besitzern. Es sei ohnehin so schon schwer genug, sich von den Kleinen zu trennen.

Im Frühjahr unters Messer

Gezüchtet werden die Tiere vor allem ihrer Wolle wegen. Die im Fachjargon Faser heißt. Einmal im Jahr, im Frühjahr, werden die Tiere geschoren. Um den wertvollen Rohstoff zu bekommen, aber auch um den Tieren das Leben zu erleichtern. Denn die Hitze macht den Tieren sehr zu schaffen.

Worauf es bei der Zucht der Tiere ankommt und wie oft Helmut Leopold schon angespuckt wurde, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt auf norderlesen.de.

Kristin Seelbach

Kristin Seelbach

zeige alle Beiträge

Geboren 1985 im hessischen Limburg hat es Kristin Seelbach nach dem Studium in Marburg und Leipzig gleich zweimal zur NORDSEE-ZEITUNG nach Bremerhaven und umzu verschlagen. Zunächst 2011 zum Volontariat und seit 2013 erst als feste Mitarbeiterin und später Redakteurin in die Landkreisredaktion. Dort kümmert sie sich schwerpunktmäßig um die Gemeinden im Nordkreis und die Kreispolitik.