Geestland: Hier entsteht ein Schlaraffenland für Vögel und Insekten

Viel zu holen war für Vögel und Insekten bislang nicht „Auf der Geestkante“: Doch in dieser Straße in Geestland wächst jetzt in ein Schlaraffenland. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) macht’s möglich.

Fräsen, Einsäen und Walzen

Mit Wildblumenwiese, Wallhecke und Obstbäumen wird das städtische Grundstück mit und mit umgestaltet. Dabei setzen die Experten auf den Gedanken der Nachhaltigkeit. Erst wird gefräst, dann eingesät, abschließend gewalzt.

Stadt unterstützt Projekt

Das Projekt, von der Stadt Geestland unterstützt, wird durch Ehrenamtliche umgesetzt. Zwei Jahre sind seit seiner Idee bis heute vergangen. Schon bald können sich Vögel und Insekten hier wohlfühlen.

Dass bei den Arbeiten für das Schlaraffenland nicht nur Menschen hin und wieder an Grenzen geraten, sondern auch Maschinen, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Andreas Schoener

Andreas Schoener

zeige alle Beiträge

Andreas Schoener arbeitet seit Oktober 2008 in der Landkreis-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Dort ist er stellvertretender Leiter und zuständig für die Berichterstattung aus und über die Stadt Geestland.