Geestland: Jäger hat schon 16-mal den Wolf gesehen

Auch wenn das Rudel als zerschlagen gilt, der Wolf lebt immer noch bei uns im Cuxland. Das weiß Fabian Stemmermann, erfahrener Jäger aus Meckelstedt (Geestland). Von seinem Hochsitz aus hat er das Raubtier schon oft gesehen. „Ein majestätisches und intelligentes Tier“, sagt der 82-Jährige.

Erste Wolfssichtung am 28. April 2012

Die erste Wolfssichtung im Landkreis Cuxland gelang Stemmermann nach eigenen Angaben am 28. April 2012, an der Grenze zwischen Meckelstedt und Moorausmoor. „Damals wollte mir keiner glauben“, erinnert er sich.

Fotofallen machen erste Aufnahmen

Erst als die Mitarbeiter des Wolfsbüros Hannover auf seinen Wunsch hin Fotofallen im Sichtungsgebiet aufstellten, änderte sich das. „Es vergingen keine vier Wochen, da war die erste Aufnahme mit Wolf im Kasten.“

Mehrere Tiere gleichzeitig

Bis heute hat Fabian Stemmermann schon 16 Mal einen Wolf in der Nähe des Naturschutzgebietes „Langes Moor“ bei Meckelstedt gesehen, weitere drei Mal gerieten ihm sogar mehrere Tiere gleichzeitig ins Blickfeld. „Wer in der Natur noch keinen jagenden Wolf gesehen hat, kann meiner Meinung nach gar nicht mitreden“, betont er.

Aufmerksamkeit und Kontrolle

Stemmermann kann die Angst der Nutztierhalter vor dem Wolf verstehen. Er rät zu erhöhter Aufmerksamkeit und ständiger Kontrolle. „Zäune kann der Wolf überspringen“, weiß der 82-Jährige aus Erfahrung. „Der Wolf ist ein Raubtier.“

Andreas Schoener

Andreas Schoener

zeige alle Beiträge

Andreas Schoener arbeitet seit Oktober 2008 in der Landkreis-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Dort ist er stellvertretender Leiter und zuständig für die Berichterstattung aus und über die Stadt Geestland.