Geestland: „Sieverner Hof“ steht seit drei Monaten leer

Mit seiner ersten Wahl hatte Matthias Cercel, Eigentümer der ehemaligen Cordes-Immobilien im Ortskern von Sievern, kein Glück. Der Pächter, ein damals 25-Jähriger aus Nordholz, führte den Betrieb knapp eine Woche lang, ehe er aufgab. Seither stehen Hotel und Restaurant leer. Das ist rund drei Monate her. Jetzt sind neue Interessenten in Sicht.

Für rund 300.000 Euro grundsaniert

Matthias Cercel, Firmenvorstand der ASEL AG aus Schiffdorf, hatte die vom ehemaligen RTL-Fernsehkoch Eibe Cordes geführten Immobilien nach dessen Insolvenz im August vergangenen Jahres erworben. Bei der Zwangsversteigerung im zuständigen Amtsgericht Geestland legte der Unternehmer rund 240.000 Euro auf den Tisch. Und anschließend noch einmal rund 300.000 Euro für eine gründliche Sanierung. Immerhin standen die Gebäude seit drei Jahren leer.

„Diverse Außenstände“

Cercel hat nach eigenen Angaben noch mit „diversen Außenständen“ zu tun, die der Pächter bislang nicht beglichen habe, darunter auch die Kautionszahlungen. Der Pächter selbst war auf Nachfrage von nord24 nicht erreichbar.

Begehung im Dezember geplant

Dauerhaft leerstehen soll der „Sieverner Hof“ jedoch nicht. Matthias Cercel, der mit der Asel AG von Schiffdorf nach Debstedt umsiedeln wird, hat „zwei ernsthafte Interessenten an der Hand“. Im Dezember sei mit einem von ihnen eine Begehung der Räumlichkeiten in Sievern geplant.

Andreas Schoener

Andreas Schoener

zeige alle Beiträge

Andreas Schoener arbeitet seit Oktober 2008 in der Landkreis-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Dort ist er stellvertretender Leiter und zuständig für die Berichterstattung aus und über die Stadt Geestland.