Anzeige

Hagener BMX-Bahn: Top-Fahrer wünschen sich Umbau

Nick und Ian Henke aus Driftsethe sind begeisterte BMX-Fahrer und nehmen an Wettbewerben auf höchster Ebene teil.  Einen Wermutstropfen gibt es allerdings für beide: Sie können für ihr Training kaum die BMX-Bahn in Hagen nutzen, obwohl sie „vor ihrer Haustür“ liegt.  

Training ist in Hagen nicht möglich

Denn der Kurs entspricht nicht den Anforderungen, die für das sportliche Training nötig wären. Beide wünschen sich zudem BMX-Fahren als Schulsport im Cuxland, wie es beispielsweise in den Niederlanden und Dänemark angeboten wird.

Maulwurfshügel im Weg

„Es ist schade, dass die BMX-Bahn in Hagen in bestimmten Punkten schlecht gemacht und nicht trainingstauglich ist“, bedauern die Eltern Tanja und Michael Henke, denn es gäbe eine Reihe von Möglichkeiten, die Bahn entsprechend umzugestalten, erklären beide. Wer bei der Hagener BMX-Bahn etwas genauer hinschaue, entdecke auch potenziell gefährliche Löcher, Maulwurfshügeln und achtlos entsorgten Müll.

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.