Heizkosten sparen: Wertvolle Tipps für Eigentümer

Gut gedämmt ist halb geheizt. Im Rahmen der Dämmvisite – ein Angebot der Klimaschutzagentur energiekonsens – zeigen unabhängige Energieberater auf, wie man die eigene Gebäudehülle richtig isoliert und damit Heizkosten spart. Dank einer Förderung durch das Klimastadtbüro Bremerhaven ist die Beratung für Eigentümer in der Seestadt bis Ende 2019 kostenlos.

Energiekonses: Gut gedämmt ist halb geheizt

Ein gedämmtes Haus hat für Besitzer sowie Bewohner viele Vorteile: Es hält den Energieverbrauch niedrig, schützt vor Hitze und Kälte, sorgt für Behaglichkeit und trägt zum Klimaschutz bei. Doch wer sich für eine energetische Modernisierung entscheidet, hat meist viele Fragen – etwa welche Maßnahmen sich für das eigene Gebäude eignen, welche Dämmstoffe sinnvoll sind, ob sich die Investition lohnt und ob sie gefördert wird. Darauf haben die Experten der Dämmvisite bei einem Kurz-Check vor Ort Antworten. Sie informieren Eigentümer rund um das Thema Gebäudedämmung und geben nach Prüfung der Immobilie eine Einschätzung dazu, was machbar und erreichbar ist.

Es gibt verschiedene Dämmmethoden

Dabei werden die Möglichkeiten verschiedener Dämmmethoden analysiert – von Innen-, Dach- und Dachbodendämmung über Außendämmung von Fassaden bis hin zur Dämmung von Rollladenkästen. Die Ergebnisse dokumentieren die Energieberater mit Skizzen von passenden Baukonstruktionen sowie kurzen Handlungsempfehlungen in einem Beratungsbogen, den der Hausbesitzer im Anschluss an die Dämmvisite erhält. Darin finden sich aber nicht nur individuelle Vorschläge, sondern auch allgemeine Umsetzungstipps sowie Hinweise zu rechtlichen und technischen Anforderungen für Dämmvorhaben im Gebäudebestand.

Energieberater zur Dämmvisite
Foto: Antje Schimanke

Finanzielle Unterstützung und ein Gewinn für die Umwelt

Auch die Finanzierungsangebote der KfW-Bank für energieeffizientes Sanieren sowie das Förderprogramm „Wärmeschutz im Wohngebäudebestand“ des Landes Bremen werden in der Broschüre vorgestellt. Allerdings gehen die Experten auf diese in der Beratung gesondert ein, um für den Eigentümer die optimale finanzielle Unterstützung herauszuholen. „In einigen Fällen ist die Kombination beider Förderungen möglich“, weiß Paul Bödeker, kommissarischer Umweltdezernat in Bremerhaven. Er ist Befürworter der Dämmvisite: „Mit dem Beratungsangebot werden Hausbesitzer im Land Bremen unterstützt und angeleitet, ihre Immobilie dämmen zu lassen. Das ist nicht nur ein Gewinn für sie, sondern auch für die Umwelt und damit unsere gesamte Region.“

Kostenlos für alle Bremerhavener

Buchbar ist das Angebot bis Ende 2019 kostenlos für alle Bremerhavener unter E-Mail: daemmung@energiekonsens.de oder telefonisch unter 0471/30 94 73 71. Ab 2020 müssen sie wie alle Hausbesitzer im Land Bremen einen Eigenbetrag von 30 Euro für den eineinhalbstündigen Kurz-Check eines Ein- oder Zweifamilienhauses oder 60 Euro für die dreistündige Dämmvisite in einem Mehrfamilienhaus mit bis zu 10 Wohneinheiten zahlen.

Paul Bödeker Umweltdezenent Bremerhaven

„Die Dämmvisite ist ein Gewinn für Hausbesitzer in Bremerhaven!“, Paul Bödeker – Kom. Umweltdezernent der Seestadt Bremerhaven.