Hier können die Cuxländer mit ihren Hunden tanzen

In Bremen, Hamburg und Hannover ist der Hundesport Dogdancing längst ein Trend. Doch für die Cuxländer gibt es nur eine Möglichkeit, mit ihren Hunden zu tanzen: Nach zweijähriger Pause bietet die Hundeschule Axstedt wieder Dogdancing-Kurse an.

Tanzen mal anders

„Ich werde oft belächelt bei dem Thema“, erzählt Marianne Brand, die Leiterin der Hundeschule Axstedt. „Viele glauben, dass man dabei albern mit dem Hund rumhampelt – dabei hat der Sport nicht so viel mit Tanzen zu tun.“ Beim Dogdancing bringen Herrchen oder Frauchen dem Hund Kunststücke bei. Die werden dann zu einer Choreografie kombiniert.

Hier ist Teamwork gefragt

Damit sich der Hund im Takt der Musik bewegt, müssen Mensch und Tier besonders gut zusammenarbeiten. Besonders für aufgedrehte Vierbeiner ist der Hundesport aus Amerika gut geeignet. Sie konzentrieren sich dabei auf die Anweisungen und werden geistig voll ausgelastet.

So sieht Dogdancing aus:

Wie Dogdancing Beele Hentschel aus Beverstedt dabei geholfen hat, ihren Problemhund Kian auf den rechten Weg zu bringen, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.