Hoher Schaden bei Auffahrunfall auf der A27

Die A27 war am Mittwoch zwischen Hagen und Stotel für eineinhalb Stunden nach einem Unfall gesperrt. Ein Autofahrer war auf einen Sattelschlepper aufgefahren. Der Unfall war gegen 6.30 Uhr, das Bergen und Aufräumen dauerte bis etwa 8 Uhr. Dafür war die A27 voll gesperrt. 

Zu schnell und zu dicht

Ein 26-jähriger Schwaneweder war mit seinem BMW X5 in Richtung Cuxhaven unterwegs. Vor ihm fuhr ein 42-jähriger Bremer mit einem Sattelzug. Der BMW-Fahrer fuhr zu schnell zu dicht auf. Er verschätzte sich und fuhr auf den Sattelzug auf. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand.

Hoher Schaden

Durch den Aufprall wurde der BMW nach links in die Mittelschutzplanke geschleudert und kam anschließend auf dem Hauptfahrstreifen zum Stehen. Der beschädigte Sattelzug kam auf dem Standstreifen zum Stehen. Am BMW entstand Totalschaden und am Sattelauflieger sowie an der Mittelschutzplanke Sachschaden. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 30.000 Euro.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.