In Bederkesa spricht man Französisch

Das „Francemobil“  der Robert-Bosch-Stiftung und der Französichen Botschaft in Berlin hat im Niedersächsischen Internatsgymnasium (NIG) in Bad Bederkesa Station gemacht.

Junge französische Lektoren besuchen mit ihren Fahrzeugen Kindergärten, Grund-, Real- und Berufsschulen sowie Gymnasien in ganz Deutschland, um vor Ort mit Spielen, Aktionen und ansprechendem Informationsmaterial bei Schülern, Lehrern und Eltern für die französische Sprache zu werben. Wer noch nicht soweit ist: Diese zehn Vokabeln helfen bei der Verständigung schon mal weiter:

  1. Guten Tag – Bonjour
  2. etwas umgangssprachlicher: Salut!
  3. Wie geht’s? – (Comment) ça va?
  4. Ich heiße… – Je m’appelle…
  5. Ich spreche kein Französisch – Je ne parle pas le français
  6. Ich komme aus Deutschland – Je viens d’Allemagne
  7. Entschuldigen Sie bitte – Pardon / Excusez-moi
  8. Vielen Dank – Merci beaucoup
  9. Bis bald! – À bientôt
  10. Ich liebe dich – Je t’aime

Wichtig: Wenn man einen Franzosen anspricht, sollte man nicht einfach nur „Bonjour“ sagen, da das als unhöflich empfunden wird. Stattdessen sollte man sein Gegenüber immer mit „Bonjour madame/monsieur“ anreden, was sich etwa mit „Guten Tag, die Dame/der Herr“ übersetzen lässt. Mehr übers NIG gibt es hier

Mehr aus Bederkesa gibt es hier zu lesen.