In die Kehlen gebissen: Acht Schafe verenden in Steinau

In Steinau wurden am Montag acht tote Schafe auf einer Weide entdeckt. Vier weitere Tiere wurden verletzt.

Übergriff auf 20-köpfige Schafsherde

Die acht getöteten und vier verletzten Schafe wurden am Montag auf einer Weide in Altbachenbruch entdeckt. Dort kam es vermutlich in der Nacht zu einem Übergriff auf die rund 20-köpfige Schafsherde. Laut Wolfsberater Olaf Kuball weisen die Tiere Kehlbisse sowie wolfstypische Rissbilder auf. DNA-Proben seien genommen worden und müssten nun analysiert werden.

Zwei Risse in der vergangenen Woche

Erst in der vergangen Woche waren zwei Schafe in Steinau gerissen worden. „Das war der Wolf“, hatte Wolfsberater Hermann Kück gesagt und sich dabei auf seine langjährige Erfahrung als ehrenamtlicher Wolfsberater im Landkreis berufen.