Karneval in Wehdel: Polizeibeamte angegriffen und bespuckt

Beim Umzug des Karnevalvereins in Wehdel am Samstag ist es zu Ausschreitungen von zumeist jungen, alkoholisierten Erwachsenen gekommen. Polizeibeamte wurden angegriffen und verletzt. 

Platzverweise ausgesprochen

Nach Einschätzung der Polizei kamen 5000 bis 7000 Besucher zum Umzug, etwa 3000 Menschen waren bei der After-Umzug-Party danach. Die überwiegende Teilnehmerzahl (zumeist junge Erwachsene) war stark betrunken. Die Menschen hatten von Beginn an ein hohes Aggressionspotential gegenüber Einsatzkräften. Viele Streitigkeiten konnten durch die starke Polizeipräsenz vor Ort geschlichtet werden. Es wurden diverse Platzverweise ausgesprochen.

Polizeibeamte angegriffen

Dennoch mussten mehrere Strafanzeigen unter anderem wegen Diebstahls und Körperverletzung aufgenommen werden. Trauriger Höhepunkt waren Widerstände und tätliche Übergriffe auf einschreitende Polizeibeamte, die geschlagen, beleidigt und bespuckt wurden. Zwei Polizeibeamte erlitten dadurch Gesichtsverletzungen.

Rund 30 Verletzte erstversorgt

Die Veranstaltung wurde zudem durch freiwillige Helfer von DLRG und DRK begleitet. Durch die Rettungskräfte wurden rund 30 Personen in Folge von Alkoholintoxikation, Stürzen und tätlichen Übergriffen erstversorgt.