Klage gegen Pläne zum Windpark-Ausbau im Cuxland

Die Pläne für den Windpark-Ausbau im Kreis bleiben eine umstrittene Angelegenheit. Gleich fünf Klagen gegen die Raumordnung, die der Kreistag im Landkreis Cuxhaven im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht hat, sind beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg eingegangen.

Kriterien festgelegt

Das bestätigte Kreis-Bauamtsleiter Andreas Eickmann auf Nachfrage von nord24. Die Raumordnung (RROP) steckt den Rahmen für den Ausbau der Windenergie im Cuxland ab. In dem mehrere hundert Seiten dicken Werk haben Politik und Verwaltung Kriterien festgelegt, die darüber entscheiden, ob Windparks entstehen beziehungsweise ausgebaut werden dürfen. Ein Thema, bei dem es im Cuxland um Millionen geht.

Erster Entwurf gescheitert

Den ersten Entwurf des RROP hatte ein Windpark-Investor 2014 zu Fall gebracht, der mit seinem Projekt leer ausgegangen war. 2017 hatte der Kreistag das überarbeitete RROP verabschiedet, das grünes Licht für 32 Windparkstandorte, darunter 5 neue, gab. Mit einem guten Gefühl, dass das diesmal juristisch Bestand hat, wie Eickmann noch mal unterstreicht. Aber sowohl Windpark-Gegner als auch Windpark-Investoren, die zu kurz gekommen sind, ziehen jetzt erneut gegen die Raumplanung zu Felde, bestätigt der Bauamtsleiter.