Kontrolle auf der A27: 136 Fahrzeuge – 180 Verstöße

Die Polizeidirektion Cuxhaven hat heute von 7 bis 14 Uhr auf dem Autobahn-Parkplatz „Nesse“ in Richtung Cuxhaven Fahrzeuge kontrolliert. Das Ergebnis: An den 136 geprüften Fahrzeugen wurden 180 Verstöße festgestellt. 

Der bunte Strauß an Verstößen

Verstöße gab es gegen das Fahrpersonalrecht, die Gefahrgutverordnung, der allgemeinen Verkehrsüberwachung sowie elf technische Mängel. In 22 Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt. 41 Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs, 13 Fahrzeuge waren überladen.

Weiterfahrt untersagt

Unter anderem hielten die Beamten einen 43-jähriger Marokkaner und sein 19-jähriger Beifahrer aus dem Kosovo an. Der Fahrer hatte keine für Deutschland gültige Fahrerlaubnis. Davon ab: Er stand offenkundig unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Deshalb wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Sein Beifahrer hatte zudem keinen gültigen Aufenthaltstitel, er ist illegal eingereist. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt und in Abschiedehaft genommen.

Ladung nicht gesichert

Angehalten wurde auch ein 23-jähriger Rumäne, der mit seinen zwei Mitarbeitern in einem Kleintransporter mit polnischer Zulassung unterwegs war. Die Ladung des Kleintransporters war nicht gesichert, unter anderem eine Propangasflasche mit Schweißeraufsatz. Diese Ordnungswidrigkeit wurde ihm mit einer Geldbuße von 300 Euro berechnet.

Keine deutsche Zulassung

Der Zoll stellte zudem fest, dass das Fahrzeug seit mehreren Jahren in Deutschland genutzt wird, ohne eine deutsche Zulassung zu haben. Auf den Fahrzeugführer und den Halter kommen daher noch weitere Verfahren aufgrund von Verstößen gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und das Pflichtversicherungsgesetz zu.

Spangurte fehlen

Auch die Bäume eines Baumschulfahrzeugs aus Bad Zwischenahn waren unzureichend gesichert. Da der Fahrer vor Ort nicht ausreichend Sicherungsmittel zur Verfügung hatte, mussten ihm mehrere Spanngurte nachgeliefert werden. Nach zwei Stunden durfte er nach entsprechender Nachsicherung weiterfahren.

Keine Aufenthaltstitel

Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs mit drei Insassen aus Albanien und dem Kosovo stellten die Beamten fest, dass die albanischen Staatsbürger keine gültigen Aufenthaltstitel vorweisen konnten. Sie wurden nach entsprechender Anordnung der Ausländerbehörde einem Haftrichter vorgeführt und in Abschiebehaft genommen.

Technische Mängel

Auch der Fahrer eines rumänischen Sattelzugs mit dänischem Auflieger durfte nur noch bis zu einer geeigneten Werkstatt weiterfahren. Die Kontrolle ergab gravierende technische Mängel: Auf einigen Achsen waren die Bremsen runter. Weil das Fahrzeug nicht beladen war, durfte er bis zur nächsten Werkstatt fahren.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.