Lake Run in Hoope: Eindrücke vom Hindernislauf

Beim Suzuki Lake Run in Hoope haben sich am Sonntag mehr 760 Teilnehmer sich den kilometerlangen Weg durch den Matsch und über die Hindernisse gemacht. Noch mehr Zuschauer wollten ihnen bei schönstem Sommerwetter dabei zusehen. Mit dabei waren auch drei Schönheitsköniginnen. 

„Königliches“ Lächeln

Dana Wiebke Schäfer, die aktuelle Miss Bremen, und ihre Miss-Kollegin aus Hamburg, Vera Weimer kämpften sich mit einem Lächeln über die insgesamt 25 Hindernisse, den harten Sandboden, durch Wasser und Matsch. Vervollständigt wurde das Trio von Denise Diek, die Miss Bremen aus dem Vorjahr.

Starterzahl mehr als verdoppelt

Die Starterzahl hatte sich gegenüber der Premiere in Hoope im Oktober 2015 mehr als verdoppelt. Neue Hindernisse und eine veränderte Streckführung – die auch den Zuschauern bessere Perspektiven erlaubt – sorgten für viele glückliche Gesichter.

Sport und Spaß beim Lake Run

Für die Läufer-Teams, viele von ihnen aus der Region, stand meistens der Spaß im Vordergrund. Einige Läufer gingen allerdings auch äußerst ehrgeizig zur Sache.

  • Schnellster über die lange Distanz (20 Kilometer)  bei den Männern war Florian Seim aus Oldenburg mit 2:29:47 Stunden. Bei den Frauen siegte Agata Krafczyk aus Einbek mit 2:45:57 Stunden.
  •  Den 12-Kilomter-Lauf bei den Frauen gewann Annabell Braunstein aus Zwischenahn, bei den Männern hatte Daniel Rudloff aus Bremerhaven die Nase vorn.
  • Siegerin auf der Acht-Kilometer-Variante wurde Christiane Noth aus Eisenach. Schnellster Mann war Falko Toetzke aus Cuxhaven.

 

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.