Langen: „Rudi“ und „Monty“ bellen Einbrecher in die Flucht

Jack Russell Terrier „Rudi“ und Shih Tzu „Monty“ von Ralf Renner (55) aus Langen haben in der Nacht zu Montag drei Einbrecher in die Flucht geschlagen. Die Täter entkamen. 

In die Flucht gebellt

Renner ließ gegen 0.30 Uhr seine beiden Hunde noch einmal vor die Tür. „Rudi rannte sofort zu meinem Schuppen und bellte lautstark. Ich sah dort drei Gestalten, die hineinleuchteten“, berichtet Renner. Auf das Hundegebell hin verließen die drei fluchtartig das Grundstück.

Kampfdrohne Rudi

„Rudi verfolgte die Eindringlinge und biss einem von ihnen in den Oberschenkel. Ein paar Meter hing er sogar an ihm, bis der ihn los schüttelte“, erzählt Renner. Der sechsjährige Jack Russell sei eine wahre „Kampfdrohne“, sagt er.

Zeugen gesucht

Die Polizei hat eine Anzeige aufgenommen. Die Polizei fragt im Zusammenhang mit dem Einbruch, ob jemand drei junge Männer im fraglichen Zeitraum im Bereich Ahornweg und Umgebung gesehen hat, bzw. mit einer Bisswunde am Oberschenkel oder Hinterteil seit Montag aufgefallen ist oder deshalb einen Arzt aufgesucht hat. (stn)