Lintig: Stefan Wahlich versüßt seinen Hühnern die Stallpflicht

Ein wenig Grünkohl hier, ein harter Apfel dort – Stefan Wahlich sorgt mit viel Liebe für Abwechslung auf dem Speiseplan seiner Hühner. Schließlich müssen seine Schützlinge zurzeit wegen der Vogelgrippe im Stall bleiben.

Der 48-Jährige hat ein Herz Mechelner- und Zwerg-Cochin-Hühner. „Es macht mir Spaß, die Wesensmerkmale zu züchten und auf diese Weise zu verbreiten.“ 50 Mechelner und Zwerg-Cochin leben derzeit in seinen Stallungen. Und auch nur dort. „Aufgrund der grassierenden Vogelpest dürfen die Tiere voraussichtlich noch bis Ende Januar nicht raus“, sagt Wahlich, „da will ich wenigstens für reichlich Abwechslung auf dem Speiseplan sorgen.“

Auf der „Roten Liste“

Die Mechelner Hühner und Hähne – sie sind eine Kreuzung aus gesperberten belgischen Landhühnern und asiatischen Rassen – stehen auf der „Roten Liste“ der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH). Im Laufe seiner Züchter-Karriere hat Stefan Wahlich insgesamt bereits 150 Pokale und Preise eingeheimst.

Mit viel Liebe kümmert sich Stefan Wahlich um seine Hühner:

 

Andreas Schoener

Andreas Schoener

zeige alle Beiträge

Andreas Schoener arbeitet seit Oktober 2008 in der Landkreis-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Dort ist er stellvertretender Leiter und zuständig für die Berichterstattung aus und über die Stadt Geestland.