Loxstedt: Tierquäler wirft Katze aus fahrendem Transporter

Ein Unbekannter hat zwischen Sellstedt und Donnern eine Katze aus einem fahrenden Transporter geworfen. Der Schrecken sitzt bei einem Augenzeugen tief.

Katze muss eingeschläfert werden

„Ich dachte erst, er würde seinen Müll entsorgen. Dann sah ich, dass es ein Tier ist“, erzählt Holger Barsch-Rogoll, der die Tat beobachtet hat. Er kümmerte sich sofort um den völlig verwahrlosten Vierbeiner und brachte ihn zum Tierarzt. Doch der Katze war nicht mehr zu helfen, sie musste eingeschläfert werden.

Kennzeichen nicht erkannt

Da die Katze nicht gechipt war, ließ sich der Besitzer nicht ermitteln. Das Kennzeichen des Transporters, der in Windeseile davongefahren sei, habe er in der Hektik und wegen des strömenden Regens nicht erkennen können, bedauert Barsch-Rogoll. Zwar hat er den Vorfall der Polizei gemeldet, große Hoffnung, dass der Tierquäler gefunden wird, hat er aber nicht

Warum auch der erfahrene Veterinär den Anblick der Katze schockierend fand, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Ann-Kathrin Brocks

Ann-Kathrin Brocks

zeige alle Beiträge

Ann-Kathrin Brocks ist seit Oktober 2015 Projektredakteurin bei der Nordsee-Zeitung, wo sie auch volontiert hat. Zuvor hat sie an der Universität Siegen „Literary-, Cultural- & Media-Studies“ sowie „Visual Studies & Art History“ studiert.