Museumsbahnverein Bad Bederkesa: Wer hilft mit?

Die Überreste der Eisenbahnwagons, die seit geraumer Zeit auf dem Bahnhofsgelände in Bad Bederkesa stehen, werden auch noch eine Weile länger dort stehen. Dem Museumsbahnverein fehlen die helfenden Hände, um sie wegzuräumen.

Rettung ungewiss

Drei der Waggons sollten verschrottet werden. „Bei den übrigen Wagen möchten wir schauen, welche wir mit unseren Kräften wiederherstellen können“, sagt Günther Waßmann, Vereinschef des Museumsbahnvereins Bremerhaven-Bederkesa.

Nur noch sechs dieser Art existieren

Bis zu sechs Güterwagen und ein Schienentransportfahrzeug soll optisch aufbereitet werden. Dann können diese als Exponate ins Museum. Das Problem: Nur 15 der 300 Vereinsmitglieder sind derzeit aktiv. Umgesetzt werden muss die Fahrzeugrestaurierung und -unterhaltung, sowie die Durchführung des Zugbetriebes. Im gesamten Bundesgebiet existieren nur noch sechs der alten Expressgut- und Behelfspackwagen.

21. Juli ist Fahrtag

Wer einen Einblick in die Eisenbahngeschichte haben möchte, kann am Sonntag, 21. Juli einen Fahrtag der Museumseisenbahn auf dem Bahnhofsgelände in Bad Bederkesa miterleben. Unter dem Motto „Güterabfertigung wie in den 50ern“ werden Stückfracht, Expressgut und Gepäckabfertigung erklärt. (gsc)

Warum der Verein die Waggons nicht alleine retten kann und welche Idee Vize-Vereinschef Uwe Böye hat, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG. (gsc)