Nach Feuer in der Kita Regenbogen: So sehen in Schiffdorf die Planungen aus

Gute Nachrichten für die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Regenbogen in Schiffdorf: Ende Juni sollen sie nach dem verheerenden Feuerschaden in das neue Gebäude ziehen können. Das hofft jedenfalls die Gebäudemanagerin der Gemeinde Schiffdorf, Astrid Schröder. Zurzeit allerdings haben noch die Handwerker in dem Neubau neben der Martinskirche in Schiffdorf das Sagen.

Traurige Erinnerungen an den 5. November 2017

Das Unglück war in der Nacht zum 5. November 2017 über die Kinder, Eltern und Erzieher der Kindertagesstätte Regenbogen hereingebrochen, als das Gebäude in Flammen aufging. Was einmal stand, fiel dem Feuer zum Opfer.

Eingangsbereich blieb stehen

Nur bis nach vorn zum Eingangsbereich hatte sich das Feuer nicht durchgefressen, dieser Gebäudeteil blieb deshalb auch stehen und wurde umfassend saniert. Den Schaden in Höhe von rund 2 Millionen Euro übernahm die Versicherung. (br)

Warum es mit der Baugenehmigung so lange gedauert hat, lest Ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.