Nach jahrelangem Mobbing: Schülerin aus dem Cuxland will weg

Eine 17-jährige Schülerin aus dem Cuxland wurde jahrelang an ihrer Schule gemobbt. Bereits mit 10 Jahren bekam sie eine Morddrohung über ein Online-Spiel. Auch wenn die Täter gefasst wurden, hörte das Mobbing nicht auf. 

Morddrohung über das Internet

„Ich töte dich!“ – diesen Satz wird die 17-jährige Schülerin aus dem Cuxland, die anonym bleiben möchte, wohl nie vergessen. Als sie 10 Jahre alt ist, bekommt sie diese Drohung per Online-Spiel geschickt. „Ich habe mich gefragt, wer mich so sehr hasst“, erinnert sich die Abiturientin an den Tag vor sieben Jahren.

Ex-Freund verbreitet Gerüchte

Ihre Mutter meldete die Morddrohung sofort bei der Polizei. Zwei Schülerinnen aus der gleichen Klasse hatten sich einen „Spaß“ erlaubt. Sie wechselte ans Gymnasium. Auch dort wurde sie gemobbt. Ihr Ex-Freund verbreitete Gerüchte – die anderen Schüler ignorierten sie.

Einfach nur weg

Heute steckt sie mitten in den Abi-Prüfungen und konzentriert sich auf ihr großes Ziel: ihr Abitur. Danach will sie wegziehen.

Wie sehr sie die seelischen Verletzungen vom Mobbing noch verfolgen und was sie sich für ihre Zukunft wünscht, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.