Nach zwei Jahren Bauzeit: Oberschule Beverstedt sieht aus wie neu

Mit schönen Klassenräumen und einer rundum erneuerten Außenfassade kann das Hauptgebäude der Oberschule Beverstedt jetzt punkten. Die zweijährigen Bauarbeiten sind abgeschlossen. 3,3 Millionen Euro wurden investiert. Das wurde mit einem Tag der offenen Tür gefeiert.

Gutes Klima beim Lernen

Die Schule ist nun energetisch viel besser aufgestellt. Vor allem die Hitze im Sommer und die Kälte im Winter hatten Schülern und Lehrern zu schaffen gemacht. „Die Räume sind jetzt auch wesentlich heller“, nannte Architekt Jürgen Schneithorst eine weitere Verbesserung. Schulleiter Specht erklärt, dass jetzt alle Voraussetzungen – wie zum Beispiel interaktive Tafeln – für das digitale Unterrichten gegeben sind.

Situation vorher war nicht mehr tragbar

„Eine fast neue Schule, die aussieht wie neu“, hatte es Kreisdezernent Friedrich Redeker in seiner kurzen Rede beschrieben. Er erinnerte an die Situation vorher: Die Fassade habe dringend ausgetauscht werden müssen, die alten Waschbeton-Platten drohten schon herabzustürzen, ein Teilbereich war daher vor den Bauarbeiten schon abgesperrt worden.

Was alles beim Tag der offenen Tür angeboten wurde und was alles in der Schule erneuert wurde, lest Ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.