Neue Krippe in Appeln steht vor dem Start

Der Kindergarten in Appeln ist kaum wiederzuerkennen: Nach dem Umbau zur Krippe präsentiert sich das Gebäude hell, großzügig und freundlich. Voraussichtlich am 18. November ziehen die Kinder ein. 

Umbaukosten: 225.000 Euro

Die Krippengruppe wird derzeit übergangsweise in Frelsdorf betreut. Rund 225.000 Euro hat der Umbau gekostet, mit Einrichtung 250.000 Euro. Die Umwandlung des Appelner Kindergartens in eine Krippe gehört zum großen Kita-Puzzle der Gemeinde. „Der Bedarf nach Krippenplätzen ist einfach da“, sagt Guido Dieckmann. „Und Appeln wird in dem Puzzle eine wichtige Rolle spielen.“

Dank an die Appelner

Der Bürgermeister bedankte sich bei den Appelner Eltern dafür, dass sie für die verlängerte Übergangszeit ihre Krippenkinder nach Frelsdorf gebracht haben. Und er bedankte sich bei den Appelnern generell dafür, dass sie den Umbau des Kindergartens in eine Krippe mit 15er-Gruppe wohlwollend begleitet haben. „Wichtig ist, dass wir eine Einrichtung im Dorf behalten“, sagt der Ortsvorsteher Herbert Lührs. „Wir haben viele Gespräche geführt“, erinnert sich Dieckmann. Nun ist die Vorfreude auf den Krippen-Start groß.

Warum der Umbau die Gemeinde vor eine Herausforderung stellte, lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

 

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.