Neue Saison: So klappt’s auch mit dem Camping

Der Frühling ist da! Die Campingplätze öffnen ihre Tore. Oliver Diekmann, Besitzer der Campingplätze in Sandstedt und Rechtenfleth (Kreis Cuxhaven), verrät zum Start in die Saison fünf Tipps, mit denen das Campingabenteuer auch als Anfänger gelingt. 

     Richtiger Platz

  1. Den richtigen Platz wählen: Will man Luxus oder will man naturnah campen? Das sollte man sich vorher genau überlegen, rät Oliver Diekmann.

    Richtige Ausstattung

  2. Nicht nur bei den Wohnwagen, sondern auch bei den Zelten gibt es unzählige Modelle. Gewicht und Aufbauzeit spielen für Radtouristen eine große Rolle. Wer mit der Familie länger an einem Ort zum Beispiel in Sandstedt campen möchte, sollte lieber auf Geräumigkeit und Komfort achten.

    Schlafsack nicht vergessen

  3. Die Grundausstattung einstecken: Dazu gehören genügend Heringe (Zelt) bzw. Abschleppseil (Wohnwagen), im Zelt Schlafsack, Isomatte, Klopapier, Kocher, Topf und Campinggeschirr sowie wetterfeste Kleidung.

    Ohne Strom nix los

  4. Den richtigen Anschluss wählen: Wer einen Stromanschluss auch im Zelt haben möchte, braucht einen CE-Stecker und ein langes Stromkabel.

    Spaß mitbringen

  5. Die richtige Einstellung mitbringen: „Man sollte Spaß am Campen haben, der Rest ergibt sich schon“, so Diekmann. (pal)