Niedersachsens Umweltminister will Sender für Wölfe im Cuxland

Nach einer Serie von Wolfsattacken auf Schafe und Kühe im Raum Cuxhaven will Umweltminister Olaf Lies (SPD) den Tieren an den Kragen – sie sollen zunächst Sendehalsbänder erhalten.

Auch Abschuss möglich

Vorbereitet werden sollen damit mögliche weitere Schritte gegen die auffälligen Wölfe, teilte das Ministerium am Freitag mit. Neben dem Verscheuchen der Wölfe kann dies auch das Abschießen bedeuten, hatte Umweltminister Olaf Lies (SPD) bereits erklärt.

An Deichen kein ausreichender Schutz

Um das Ausstatten der Wölfe mit Sendehalsbändern soll sich der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Zusammenarbeit mit wildbiologischen Fachleuten kümmern. Zäune allein böten im Raum Cuxhaven angesichts der regionalen Besonderheiten etwa an Deichen keinen ausreichenden Schutz vor Nutztierrissen, betonte Lies.

„Sicherheit der Menschen an erster Stelle“

Der Minister hatte im Umgang mit dem Wolf wiederholt „klare Kante“ angekündigt. Die Sicherheit der Menschen stehe an erster Stelle. In letzter Konsequenz könne im Einzelfall auch das Beseitigen eines Rudels notwendig sein, hatte Lies gesagt. (lni)