Nordholz: Bundesjugendballett tanzt im Aeronauticum

Nur noch wenige Tage, dann findet eine Premiere im Luftschiff- und Marinefliegermuseum Aeronauticum in Nordholz statt: Das Bundesjugendballett zeigt dort „Tanzkunst im Museum“. Die Exponate der Marineflieger bilden den Rahmen für dieses Projekt an einem ungewöhnlichen Ort. 

Bundesjugendballet tanzt regelmäßig an ungewöhnlichen Orten

Das Bundesjugendballett ist bereits im Gefängnis aufgetreten, in der Hamburger Fußgängerzone,  in einer psychiatrischen Klinik und auf dem Dach des Reichstags. Seit sechs Jahren gibt es regelmäßige Auftritte im Otterndorfer Schwimmbad. In diesem Jahr ist dies terminlich nicht möglich.

Aufführung in der Sonderausstellungshalle des Aeronauticums

„Uns wurde das Aeronauticum als Alternative vorgeschlagen. Ich habe mir das Haus dann angesehen und mich für die Sonderausstellungshalle entschieden“, berichtet der organisatorische Leiter Yohan Stegli.  Das Museum passe zu dem Konzept, den Tanz zu den Menschen zu bringen. „Ich war erstaunt, wie groß und interessant dieses Museum ist. Das Bundesjugendballett hierher zu holen, ist vielleicht auch eine Möglichkeit, noch mehr Besucher für dieses Museum zu interessieren“, ergänzt er. (stn)

Was die Zuschauer beim Auftritt des Bundesjugendballetts erwartet, lest Ihr am Sonntag, 27. Januar 2019, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.