Nordholz: Neunjähriger organisiert Typisierungsaktion

Luis ist neun Jahre alt und lebt in Nordholz. Zusammen mit seiner Familie und der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) organisiert er eine Typisierungsaktion für eine 15 Jahre alte, an Blutkrebs erkrankte Freundin.

Luis leidet selbst an Immundefekt

Auf den ersten Blick wirkt der Blondschopf wie ein ganz normaler Junge. Doch dann sagt er Sätze wie: „Wir wollen meiner Freundin helfen, weil sie keine Medikamente hat, die ihr helfen und weil sie schneller sterben kann als ich.“ Der Neunjährige leidet selbst an einem unheilbaren Immundefekt. Weil er selbst keine Abwehrkräfte gegen Infektionen aufbauen kann, ist er auf Blutspenden angewiesen.

Hilfe für Freundin

Auf einer Reha hat er jetzt ein 15-jähriges Mädchen kennengelernt, das bereits zum zweiten Mal an Blutkrebs erkrankt ist. Nur eine Knochenmarkspende kann ihr helfen. Zusammen mit seiner Familie hat eine Typisierungsaktion organisiert. „Ich wünsche mir, dass mindestens 1000 Leute kommen“, sagt der Drittklässler. 

Typisierungsaktion in Cuxhaven

Termin für die Aktion ist Samstag, 5. Oktober, 11 bis 15 Uhr, im Kinderhospitz Cuxhaven-Bremerhaven e.V., Franz-Rotter-Allee 13 in Cuxhaven. Typisieren lassen können sich Menschen von 17 bis 55 Jahren.

Wie Luis mit seiner Krankheit lebt und was er über seine Aktion denkt, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Heike Leuschner

Heike Leuschner

zeige alle Beiträge

Heike Leuschner hat sich nach ihrem Jura-Studium in Hamburg für die journalistische Laufbahn entschieden. Seit 2010 ist die gebürtige Sächsin als Redakteurin im Landkreis-Ressort der NORDSEE-ZEITUNG beschäftigt. Privat sieht man sie häufig mit der Kamera - oder gar nicht. Dann ist sie auf Reisen.