Anzeige

Popduo „Fernbeziehung“ bringt Album raus

Ehepaar aus Dorum-Neufeld tritt als Popduo „Fernbeziehung“ auf: Ellen und Michael Brinker haben Musik im Blut. Anfang der Neunziger hat er angefangen, die ehemalige Background-Sängerin unter ihrem Mädchennamen „Ellen Grey“ zu produzieren. Nach 25 Jahren Ehe hat sie sich endlich durchgesetzt und ihren Mann mit auf die Bühne geholt. 

Fernbeziehung hat keine Schubladen

Ihr erstes Album „Lebensnah“ ist gerade erschienen – mit 20 größtenteils selbst geschriebenen Songs in deutsch, englisch und italienisch. Ihr Stil? „Deutschpop“, sagt Brinker. „Wir machen aber auch Country-Geschichten oder schreiben Balladen. Wir haben keine Schubladen.“

Erste Single war „ultrapeinlich“

Schon früher sei Pop ihr bevorzugtes Genre gewesen – mit einem Schuss Funkrock. „Ellen hat die Texte geschrieben, und ich habe produziert“, so Brinker. Ihre erste gemeinsame Single „Captain Woodleg“ findet der 58-Jährige „ultrapeinlich“ – „das war in einer völlig falschen Tonlage gesungen“. Die zweite Single „Wieder mal verirrt“ sei schon ein bisschen besser gewesen. „Davon ist sogar eine Neuauflage auf dem Album.“

Fotos (2) www.fernbeziehung.tv
Fotos (2) www.fernbeziehung.tv

 

Hier ein Video zu Song 3: „Gerichtsvollzieher“

Und ein Video zu Song 16: „Che Sara“

Nina Brockmann

Nina Brockmann

zeige alle Beiträge

Nina Brockmann, ein Sommerkind des Jahrgangs 1993, ist in Cuxhaven geboren und hat Modejournalismus/Medienkommunikation in Hamburg studiert - mit Praktika bei Modemagazinen in München und New York. Seit Januar 2016 ist sie zurück in der Heimat und volontiert bei der NORDSEE-ZEITUNG.