Anzeige

Protest gegen Wasserski-Pläne am Spadener See

Rechtsanwalt eingeschaltet: Die Anwohner machen mobil gegen die geplante Wasserski-Anlage am Spadener See. 

Bürger wollen Unterschriftenliste gegen Wasserski-Pläne übergeben

Donnerstagabend wollen die Bürger den Politikern auf der Sitzung des Schiffdorfer Gemeinderates 300 Unterschriften gegen das Tourismus-Projekt vor den Toren Bremerhavens übergeben. Ihre Furcht: zu viel Verkehr in dem 4600-Einwohner-Ort.

1000 Flugblätter in Spaden verteilt

Malte Benisch, Kopf der neu gegründeten Bürgerinitiative „Naherholungsgebiet Spadener See“ , und seine Mitstreiter haben in den vergangenen Tagen 1000 Flugblätter in Spaden verteilt, um die Bürger gegen die Wasserski-Anlage zu mobilisieren. „Das geht uns alle an, Politik will mehr Verkehr in Spaden“ steht auf den Zetteln geschrieben.

Investor rechnet mit mehr als 22.000 Besuchern im Jahr

Stein des Anstoßes sind die neuen Pläne für den Spadener See: Der Investor „Blue Bay Wasserski und Freizeitanlagen“ aus Heede an der Ems möchte auf dem 16 Hektar großen See eine Wasserski-Anlage mit zwei Rundkursen bauen. Blue Bay rechnet mit mehr als 22.000 Besuchern im Jahr.

Bis zum 22. Dezember liegen die Wasserski-Pläne öffentlich aus

Im Oktober hat der Investor seine Wasserski-Pläne den Politikern vorgestellt. Die waren durchweg angetan davon. Derzeit liegen die Pläne aus. Bis zum 22. Dezember können die Bürger ihre Einwände dagegen äußern.