Radstation in Beers geht im März in Betrieb

Die Bus- und Radstation an der Moortherme in Bad Bederkesa geht im März in Betrieb. Dann können Radfahrer an der Bushaltestelle Hasengarten in Bad Bederkesa ihr Drahtesel samt Gepäck einschließen, dort sein E-Bike an einer Ladestation aufladen und in der Wartezeit am WLAN-Hotspot im Internet surfen. 

Fördermittel

Es ist die erste kombinierte Bus- und Radstation im Landkreis, ein Weg, um das Fortkommen ohne Auto auf dem platten Land zu verbessern. Finanziert wird sie mit Fördermitteln des Bundes sowie vom Kreis und der Stadt Geestland.

Ohne Auto nach Bremerhaven

Die Radstation ist das erste Pilotprojekt aus dem Mobilitätskonzept, das der Kreis zusammen mit dem Berliner Planungsbüro PTV und vielen Akteuren aus den Gemeinden in den letzten Jahren entwickelt hat. „Wir wollen damit den Leuten in den Dörfern die Möglichkeit geben, ohne Auto nach Bremerhaven zu kommen“, schilderten Gabi Kasten, beim Kreis für den Nahverkehr zuständig, und Dieter Zehm von der Stadt Geestland.

Platz für 50 Fahrräder

50 Fahrräder können dort sicher untergestellt werden, es gibt Schließfächer fürs Gepäck, eine Aufladestation für E-Bikes und einen WLAN-Hotspot. Am Hasengarten startet die Buslinie 525, die zum Bremerhavener Hauptbahnhof fährt.

Inga Hansen

Inga Hansen

zeige alle Beiträge

Inga Hansen, Jahrgang 1962, arbeitet seit 1993 als Redakteurin in der Landkreis-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Zuvor hat die gebürtige Ratzeburgerin in Hamburg Politikwissenschaft und Öffentliches Recht studiert. Über Politik beziehungsweise die Frage, wie sich die Gesellschaft entwickelt, kann sich auch privat den Kopf heiß reden, weitere Leidenschaften gelten der Pop-Musik und dem Kino.