Dieser Mann plant einen Autohof an der A27 bei Uthlede

Bisher gibt es zwischen den Anschlussstellen Achim-Ost und Wulsdorf mit ihren Autohöfen kaum Möglichkeiten, an der Autobahn 27 zu tanken. Zudem fehlen Lastwagen-Fahrern  Stellplätze, um Ruhezeiten einzuhalten. Sie müssen oft stundenlang nach einem Parkplatz suchen und auf das Hinterland ausweichen. Das will Unternehmer Volker Riecke mit seinen Plänen für den Autohof Lehnstedt ändern.

Unternehmer ist optimistisch

Die  Autobahn-Anschlussstelle Uthlede befindet sich ungefähr auf halber Strecke zwischen Bremen und Bremerhaven. Wer dort die Autobahn verlässt und der Kreisstraße 48 Richtung Lehnstedt folgt, wird schnell auf das Areal des künftigen Autohofes stoßen. Der Unternehmer besitzt inzwischen alle notwendigen Flächen auf einem Gebiet von 5,7 Hektar Größe und einen rechtskräftigen Bebauungsplan.

Mehr als 50 Lastwagen-Parkplätze

Der Autohof soll über 50 Lastwagen- und mehr als 100 Autostellplätze sowie eine Tankstelle, Gastronomie und eventuell auch ein Motel umfassen. Die Gespräche mit möglichen Betreibern laufen. Auf dem Autohof mit seinem Restaurant ist ein Rund-um-die-Uhr-Betrieb möglich, an 20 Zapfsäulen kann getankt werden. Bei der Gastronomie könnte ein Betreiber einer Fast-Food-Kette wie McDonald’s oder Burger King zum Zug kommen.

Grafik Gefers

 

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.