Schüsse auf Cuxhavener Kreisveterinär: „Er zielt auf mich und drückt ab“

Eine Niere weg, ein Teil des Darms auch: Noch heute, ein halbes Jahr nach den lebensgefährlichen Schüssen, leidet der Cuxhavener Kreisveterinär an den Folgen. 

Kreisveterinär lebensgefährlich verletzt

Am Donnerstag hat das Opfer in dem Mordprozess gegen den Schützen, einen Landwirt aus Osterbruch, vor dem Landgericht Stade ausgesagt. Ein halbes Jahr ist es her, dass der Kreisveterinär von einem Bauern angeschossen und lebensgefährlich verletzt. Der Amtstierarzt war mit Mitarbeitern und Polizisten auf den Hof in Osterbruch gekommen, um sämtliche Tiere des Landwirts abzutransportieren. Der Grund: Sie wurden nicht ordnungsgemäß gehalten.

„Er hat eine Waffe in der Hand, zielt auf mich und drückt ab“

„Plötzlich hebt er den rechten Arm. Er hat eine Waffe in der Hand, zielt auf mich und drückt ab“, schildert der Tierarzt den wohl schlimmsten Moment seines Lebens. Der 65-Jährige, der wenige Monate vor der Pension stand, bricht im Bauch getroffen zusammen.

„Mir war sehr kalt, jemand deckte mich zu“

„Ich kann mich noch erinnern, dass ich da gelegen hab. Mir war sehr kalt, jemand deckte mich zu, der Notarzt kam. Dann weiß ich nichts mehr“, erzählt er. Heute geht es ihm wieder gut. Aber die Folgen der Tat wird er weiter spüren. Eine Niere und Teile des Dickdarms mussten ihm in einer Notoperation entfernt werden.

Tierarzt in den Schwitzkasten genommen

Mit dem Landwirt lag das Veterinäramt schon länger im Clinch über die Tierhaltung. Einmal hatte der Bauer den Kreisveterinär schon einmal in den Schwitzkasten und aus seinem Stall verbannt. „Dass es Probleme geben wird, wenn wir kommen, um die Tiere mitzunehmen, damit haben wir gerechnet. Aber das es so schlimm kommt, das ahnten wir nicht“, schildert ein Mitarbeiter des Veterinäramts vor Gericht.

Inga Hansen

Inga Hansen

zeige alle Beiträge

Inga Hansen, Jahrgang 1962, arbeitet seit 1993 als Redakteurin in der Landkreis-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Zuvor hat die gebürtige Ratzeburgerin in Hamburg Politikwissenschaft und Öffentliches Recht studiert. Über Politik beziehungsweise die Frage, wie sich die Gesellschaft entwickelt, kann sich auch privat den Kopf heiß reden, weitere Leidenschaften gelten der Pop-Musik und dem Kino.