So beeinflusst die Sturmflutsaison das Camping in Wremen

Die neue Campingsaison am Wremer Tief ist eröffnet. Doch noch immer wird am Strand gebaggert. Der Campingplatz befindet sich auf dem Vordeichgelände.

14 Tage sind sehr knapp

Noch wird hinter dem Wremer Strand gebaggert und Rohre werden verlegt. „Wir können erst ab 1. April auf dem Gelände Vorbereitungen für die Saison treffen“, erläutert Geschäftsführer Milko Neumann. Weitere Gesellschafter sind Olav Bösch, Bernd Nicklisch und Steffen Bierkamp. Erst am 15. April kann der Platz offiziell eröffnet werden. 14 Tage seien sehr knapp, um alles zu schaffen.

Mehrere Sturmfluten

In diesem Winter sind mehrere Sturmfluten über die Wiese gegangen, so Bösch. Erst jetzt sei es möglich, die dadurch entstandenen Schäden zu beseitigen. Alle Stromkästen wurden bereits montiert und zum Teil aufgerüstet. Die Dusch- und Toilettencontainer haben einen neuen Platz bekommen.

Sturmflutgefährdete Zeit

Die Eröffnung Mitte April sei gar nicht anders möglich, betont Thomas Ströer als Geschäftsführer des Kreisverbandes der Wasser und Bodenverbände. Denn dort würde die Deichvorlandverordnung greifen. Anfang April sei theoretisch noch die sturmflutgefährdete Zeit. (ul)

Wann der Campingplatz in Cappel-Neufeld öffnet und wann dieser und der Platz in Wremen wieder schließen, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.