So steht’s um die Zukunft des Wremer Strandturms

Er ist und bleibt am Grünstrand in Wremen ein Hingucker – der Strandturm. Besonders macht ihn seine Außenrutsche, die allerdings seit vier Jahren nicht mehr benutzt wurde. Das bleibt auch so, der Turm hingegen hat Zukunft.

Wasserrutsche floppt

Die Idee Wremen für junge Familien attraktiver zu machen, hat 2003 dazu geführt, am Strandturm eine Großwasserrutsche zu befestigen. Kostenpunkt: 655.000 Euro. Das meiste Geld stammte aus EU-Fördergeldern. Rentiert hat sich die Wasserrutsche in den folgenden Jahren aber nicht.

Es gibt Ideen

Seit 2015 rutscht dort keiner mehr – ein Weiterbetrieb ist nicht wirtschaftlich. Jedoch gibt es laut Sandra Langheim, Kurdirektorin Wurster Nordseeküste, Ideen, wie der Strandturm weiter genutzt werden kann.

Wie diese konkrete Nutzung für den Strandturm aussehen könnte, das lest ihr Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.