So war der „Wurster Talk“ mit „Biggest Loser“ Julian Meyer

Julian Meyer war am Freitagabend beim „Wurster Talk“ im Aeronauticum in Nordholz zu Gast. Dort sprach der ehemalige Teilnehmer der Sat.1-Sendung „The Biggest Loser“ über seine Erfahrungen mit der Show und was sich seither in seinem Leben geändert hat.

Ehrgeiz entwickelt

Meyer hatte sich entschieden, an seinem Leben etwas zu ändern, nachdem er sehr unzufrieden war mit seinem Übergewicht. Aber Stress und Sorgen ließen zahlreiche Diäten scheitern. Er bewarb sich daraufhin bei „The Biggest Loser“ und wurde angenommen. Er unterbrach sein Studium, gab sein Handy ab und nahm an der Sendung teil. Er entwickelte einen Ehrgeiz um niemanden zu enttäuschen, vor allem sich selbst nicht, wie er sagt.  Er hat sein Wohlfühlgewicht erreicht, wie er beim „Wurster Talk“ erzählte.

Über den „Wurster Talk“

Heike Schütt-Schade, Prof. Dr. Dietrich Petersen und Bernd Chaveriat, die Gründer des „Wurster Talk“, möchten interessanten Menschen eine Bühne geben. Und damit wieder anderen Mut machen, dass Träume in Erfüllung gehen können. Träume wie der von Julian Meyer. (Keh)