Spadener See: Hundestrand bleibt erhalten

Investor Jan Brünjes will den Spadener See zu einem Freizeitparadies mit zwei Wasserski-Rundkursen, Adventure-Golf, Beachvolleyball-, Boule- und Kinderspielplatz sowie Café ausbauen. Vieles verändert sich, aber eins bleibt gleich: Hunde haben auch im Jahr 2019 weiterhin ihren Platz am See. 

Hundestrand bleibt erhalten

„Wir werden einen Bereich speziell für Hunde vorbereiten“, sagt der Investor von der Firma Bluebay. Einen Hundestrand wird’s weiter geben. Brünjes widerspricht damit Gerüchten, wonach der Bau der Wasserskianlage dem Badespaß für Vierbeiner ein Ende setzt. Zahlreiche Hundebesitzer hatte das in Aufregung versetzt. Jetzt stellt der Investor klar: „Ich habe selbst einen Hund und bin seit 25 Jahren Hunde-Fan. Wir wollen Hundebesitzern nicht vorenthalten, ihre Hunde ans Wasser zu lassen“, betont Brünjes.

Wasserski wohl 2019

Ursprünglich sollte der Wasserski-Betrieb schon dieses Jahr starten. Es steht aber noch die Baugenehmigung aus, sie dürfte es frühestens im Oktober geben. Der Landkreis hatte dem Investor eine Reihe von Hausaufgaben vorgegeben.  Vor allem die Statik für die Wasserski-Anlage müsse noch nachgebessert werden.

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.