Sportausschuss vertagt Entscheidung über vergraste Laufbahn

Soll die Laufbahn am Sportpark in Stotel zurückgebaut werden oder nicht? Dazu sollte der Schul-, Kultur- und Sportausschuss der Gemeinde Loxstedt eine Empfehlung abgeben. Daraus aber wurde nichts.

Ohne Laufbahn keine Bundesjugendspiele

Anlass der Beratungen ist ein Antrag des TSV Stotel, die Aschelaufbahn zurückzubauen und dort Rasen auszusäen. Die Stoteler Grundschule und Eltern machten sich jedoch dafür stark, die Sportanlagen zu erhalten. „Wir brauchen sie nicht nur für die Bundesjugendspiele, sondern auch sonst für den Schulsport. Sollte die große Bahn wegkommen, brauchen wir mindestens eine 100-Meter Laufbahn und eine Sprunggrube“, betonte Tina Busch, stellvertretende Schulleiterin.

Gemeinde könnte Pflege der Bahn übernehmen

Deshalb bekam die Gemeindeverwaltung den Auftrag, zu ermitteln, wie teuer es werden würde wenn die Gemeinde die Pflege der Bahn übernimmt. „Das werden wir bis zum nächsten Verwaltungsausschuss wissen“, versprach der parteilose Bürgermeister Detlef Wellbrock. Er ließ aber auch durchblicken, dass man mit einer fünftstelligen Summe rechnen muss. Die Ausschussmitglieder vertagen die Entscheidung.