Thema Deponie Driftsethe: So läuft der Erörterungstermin

Der Erörterungstermin in Uthlede hat am Mittwoch pünktlich um 10 Uhr begonnen: Heute haben die Bürger das Wort in Sachen Deponie in Driftsethe. Die erste Entscheidung: Die Versammlung ist öffentlich, jeder Interessierte ist willkommen, auch wenn man nicht zu denen gehört, die Einwendungen geschrieben haben.

Genehmigungsverfahren dauert schon vier Jahre

In Driftsethe will das Unternehmen Freimuth eine Bauschuttdeponie der Klasse I errichten. Das Genehmigungsverfahren dauert schon vier Jahre an. Der Erörterungstermin gilt als sehr wichtig, da hier die Bedenken der Bürger diskutiert werden. Danach will die zuständige Gewerbeaufsicht aus Lüneburg eine Entscheidung treffen.

Stimmung bleibt sachlich

In Uthlede füllten sich die Stühle in der Gastwirtschaft Uthlede am Mittwoch rasch. Die Stimmung war zu Beginn äußerst sachlich. Die Veranstaltungsleiterin Christina von Mirbach von der Genehmigungsbehörde stellte vorweg fest, dass beim Erörterungstermin noch keine Entscheidungen getroffen werden. Es gehe um den Austausch. Das erste Thema, das diskutiert wurde, war das Planungsrecht.

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.